R&R CGN

News


I-CARE: Junge Künstler_innen aus Köln entwickeln Performance gegen Rassismus in Florenz



31. August 2016

Im September treffen sich junge Künstler_innen aus Deutschland, Italien und Litauen in Florenz. Gemeinsam lassen sie künstlerische Kreativität gegen Diskriminierung sprechen. Vom 5. bis zum 18. September 2016 entsendet der Verein ROOTS & ROUTES Cologne e. V. sieben junge Künstler_innen zum Projekt „I-CARE – InterCulture Against Racism in Europe 2016“.

Tanz, Musik, Schauspiel und Medienkunst – diese Vielfalt der Ausdrucksformen setzt die internationale Gruppe ein, um sich mit dem Thema Diskriminierung und Rassismus auseinanderzusetzen. Die Teilnehmer_innen aus den drei Ländern verarbeiten ihre Ideen und Erlebnisse zu einer transdisziplinären Performance. So entsteht unter Begleitung des künstlerisch-pädagogischen Teams des italienischen Partners Centro di Creazione e Cultura ein gemeinsamer Ort des Austauschs im öffentlichen Raum.

Im Europa der Gegenwart haben vielerorts populistische Bewegungen Zulauf. Sie schüren Angst vor zugewanderten und geflüchteten Menschen. Dagegen will das I-CARE-Projekt mit Kunst und Kreativität zeigen, dass Vielfalt eine Bereicherung ist. „Ich habe gelernt, dass die schönsten Dinge dann entstehen, wenn Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen zusammenarbeiten“, sagt I-CARE-Teilnehmerin Beatrice Croce aus Florenz.

Im Projekt arbeiten die jungen Menschen auch theoretisch zu den Themen Diskriminierung und Rassismus. Daran knüpfen jeweils praktische Einheiten an, in denen sich die jungen Tänzer_innen, Musiker_innen, Schauspieler_innen und Medienkünstler_innen gemeinsam auf ihren großen Auftritt vorbereiten.

Das Projekt „I-CARE – InterCulture Against Racism in Europe“ ist vor einem Jahr gestartet. Zum Auftakt entwickelten junge Künstler_innen aus den drei beteiligten Ländern die Performance „Roommates“, die am 19. Oktober 2015 in der Bühne der Kulturen Köln uraufgeführt wurde. Auch im kommenden Jahr wird das Projekt fortgesetzt: Dann fahren junge Künstler_innen aus Köln und Florenz zum Gegenbesuch nach Litauen, um dort ebenfalls zusammen mit den Gastgeber_innen eine Performance zu entwickeln. I-CARE wird koordiniert von ROOTS & ROUTES Cologne e. V. und gefördert von ewoca³, einem Programm des IBB e.V. mit Förderung vom Land NRW und der Stiftung Mercator.


Download



Pressemitteilung (0.54 MB)


The ROOTS & ROUTES Experience 2016: Montag geht es los!



14. Juli 2016

46 junge Künstler_innen aus 9 Ländern wollen am 1. und 2. August das Publikum in Köln auf ihre Reise in ein Europa der Zukunft mitnehmen. „RE:CHOICE“ nennt sich die Performance, in der Stimmen, Körper, Bewegungen, Projektionen, Beats und Reime zusammenspielen.

Am kommenden Montag (18. Juli) startet The ROOTS & ROUTES Experience 2016: unter künstlerischer Leitung des renommierten Breakdancers und Choreographen Youngung Sebastian „Jaekwon“ Kim entwickeln junge Musiker_innen, Tänzer_innen, Medienmacher_innen und Poetry-Künstler_innen aus ganz Europa die transdisziplinäre Performance „RE:CHOICE“.

In den Räumen der Landesmusikakademie NRW Heek-Nienborg werden Perspektiven aus unterschiedlichsten Ecken Europas aufeinandertreffen, die künstlerischen Sprachen der Teilnehmer_innen aus Deutschland, Griechenland, Litauen, Lettland, Frankreich, Großbritannien, Italien, der Türkei und den Niederlanden ergänzen sich zu einem Gesamtkunstwerk.

Fragen wie: „Wohin wollen wir? Was sind unsere Möglichkeiten? Und wie beeinflussen Entscheidungen unser eigenes Leben, aber auch das der anderen?“ begleiteten dabei den kreativen Schaffensprozess. Am 1. und 2. August wird die Performance jeweils um 20 Uhr in der Alten Feuerwache Köln zu sehen sein. Auf die Bühne wird ein Möglichkeitsraum projiziert: Kann so das Europa der Zukunft aussehen?

„The ROOTS & ROUTES Experience 2016“ ist ein ROOTS & ROUTES Cologne e. V. Projekt in Kooperation mit internationalen Partnern; es wird vom EU-Programm ERASMUS+ und vom Kinder- und Jugendförderplan des Landes NRW gefördert. Wir danken der Stadt Köln und der Börnerstiftung für ihre Unterstützung.


Download



Pressemitteilung The Roots & Routes Experience 2016 (0.72 MB)




Junge Künstler_innen für internationale Bühnenproduktion gesucht



31. Mai 2016

Ab Mitte Juli werden 45 junge Tänzer_innen, Musiker_innen und Medienkünstler_innen aus 9 Ländern eine gemeinsame interdisziplinäre Performance entwickeln, die dann am 1. und 2. August in der Alten Feuerwache Köln aufgeführt wird. Interessent_innen können sich dafür bei den ROOTS & ROUTES Auditions am 19. Juni qualifizieren.

Musik, Tanz, Medien, Theater oder Poetry: Wer 18 bis 30 Jahre alt ist, wer für die Kunst brennt und gern mit anderen jungen Künstler_innen aus ganz Europa zusammenarbeiten möchte, ist bei The ROOTS & ROUTES Experience 2016 genau richtig.

Am 18. Juli 2016 werden sich 45 junge Europäer_innen – alteingesessene und neu zugezogene – in der Landesmusikakademie NRW Heek-Nienborg begegnen. Dort werden sie sich künstlerisch mit Themen wie dem Europa der Zukunft, Rassismus, Geschlechterrollen, Krieg, Flucht und Einwanderungsgesellschaft auseinandersetzen. Unter der künstlerischen Leitung des Salzburger Choreografen Youngung Sebastian Kim a.k.a. Jaekwon entsteht eine abendfüllende transdisziplinäre Inszenierung, die Anliegen aller Beteiligten in Dialog bringt. Am 1. und am 2. August werden die beiden einzigen Aufführungen dieses Stücks jeweils um 20 Uhr in der Alten Feuerwache Köln stattfinden.

Wer mitmachen möchte, kann sich ab sofort online für die Auditions am 19. Juni anmelden, bei denen die deutsche Gruppe zusammengestellt wird: www.rrcgn.de/auditions

Weitere Informationen unter www.rrcgn.de/rrxp16 und info@rrcgn.de.

„The ROOTS & ROUTES Experience 2016“ ist ein Projekt des gemeinnützigen Vereins ROOTS & ROUTES Cologne e. V. in Kooperation mit internationalen Partnern; es wird vom EU-Programm ERASMUS+ gefördert. Wir danken der Stadt Köln und der Börnerstiftung für ihre Unterstützung.

Download



Pressemitteilung Auditions Mai 2016 (0.6 MB)




ROOTS & ROUTES Peer Coaches bereit für die Praxis



19. Mai 2016

20 junge Künstler_innen aus 7 Bundesländern starten im Mai als Peer Coaches in die kulturpädagogische Jugendarbeit. Die Videodokumentation der ersten Ausbildungsphase ist ab sofort online.

Vom 25. März bis zum 5. April fand die ROOTS & ROUTES Peer Coach Academy 2016 statt: In den Räumen der Landesmusikakademie NRW Heek-Nienborg bauten junge Graffiti-Künstler_innen, Musiker_innen und Tänzer_innen ihre Fähigkeiten in den Bereichen Selbstmanagement, Anleiten von Gruppen und Vermittlung künstlerischer Kompetenzen aus. Angeleitet wurden die 16- bis 30-Jährigen dabei von Profi-Dozent_innen aus dem ROOTS & ROUTES Cologne Team, darunter Künstler_innen wie Jimi Renfro (Marla Glen Band), Puya Bagheri (Outline e. V.), Sabine Lindlar (Choreografin) und Tatwaffe (Die Firma).



Die Videodokumentation der ROOTS & ROUTES Peer Coach Academy 2016 kann ab sofort online angeschaut werden.

Auf die Blockphase folgt nun eine Praxisphase, in der die 20 Peer Coaches sich in Workshops und Kursen bewähren können. Ganztagsschulen, Jugendzentren, Tanz-, Musik- und Jugendkunstschulen mit Bedarf an jungen Tanz-, Musik-, Graffiti- und Videodozent_innen können sich gern ans ROOTS & ROUTES Cologne Team wenden.



Für den zweiten Durchgang der ROOTS & ROUTES Peer Coach Ausbildung ab April 2017 werden noch Partner aus der Jugendarbeit bundesweit gesucht, die einige Teilnehmer_innen zur Peer Coach Academy 2017 entsenden und diese anschließend in der Praxisphase begleiten können. Weitere Informationen unter www.rrcgn.de/rrpca und info@rrcgn.de.

„The ROOTS & ROUTES Peer Coach Academy“ ist ein Projekt des gemeinnützigen Vereins ROOTS & ROUTES Cologne e. V.; es wird von der Stiftung Deutsche Jugendmarke e. V. und von der HIT-Stiftung gefördert.


Download



Pressemitteilung (0.6 MB)




ROOTS & ROUTES Peer Coach Academy 2016: Jetzt bewerben!



1. Februar 2016

Vom 25. März bis zum 5. April können sich junge Graffiti-Künstler_innen, Filmemacher_innen, Musiker_innen und Tänzer_innen zum Peer Coach für kulturpädagogische Jugendarbeit weiterbilden.

Gesucht werden Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren, die ihre künstlerische Leidenschaft und ihr Können gern mit anderen teilen möchten: Als Peer Coach für Workshops in Jugendzentren, Ganztagsangebote in Schulen oder Kurse in Tanz- und Musikschulen. Die ROOTS & ROUTES Peer Coach Academy 2016 richtet sich besonders an junge Künstler_innen aus Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Interessierte können sich ab sofort hier online informieren und bewerben.

Seit 2008 haben Partnerorganisationen im internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerk gemeinsam ein Konzept für eine kulturelle Peer-Coach-Ausbildung entwickelt; für junge Künstler_innen, die gerne als Coaches ihre Kompetenzen an andere Jugendliche weitervermitteln wollen; und die sich als Juniordozent_innen eine Nebentätigkeit aufbauen möchten. Die Ausbildung hat drei Teile:
Teilnahmegebühr: 150 €
Im Preis enthalten: Anreise ab Köln, Stuttgart oder München; Übernachtung und Verpflegung; Ausbildungsinhalte, Workshops und Masterclasses.

„The ROOTS & ROUTES Peer Coach Academy“ wird von der Stiftung Deutsche Jugendmarke e. V. und von der HIT-Stiftung gefördert.




Bridging Rhythms: Aufführung 7. Dezember



30. November 2015

Orchester- und Marchingbandklänge treffen auf elektronische Beats, urbane Tanzstile auf traditionelle Tänze.

Anfang Dezember begleitet die Organisation Barış İçin Müzik („Musik für Frieden“) aus Istanbul 20 junge Musiker_innen und Tänzer_innen nach Köln, hier treffen sie auf Jugendliche aus Deutschland.

Im Rahmen des einwöchigen Workshops „Bridging Rhythms“ begegnen sie sich, tauschen sich mit tänzerischen und musikalischen Mitteln aus, es werden gemeinsame Musikstücke und Choreografien entwickelt.

Präsentiert werden die Ergebnisse am 7. Dezember um 20 Uhr im Arkadaş Theater, der Eintritt ist frei! Das Publikum erwartet ein spannender Abend mit Livemusik, elektronischen Beats und verschiedenen Tanzstilen.

Downloads



Pressemitteilung (0.96 MB)
Veranstaltungsflyer (1.79 MB)




24Hz Festival: Filme, Fotos, Zeitraffer



15. September 2015

Nach dem Festival ist vor dem Festival: Die zweite Ausgabe des 24Hz Festivals ist für 2017 geplant. Bis dahin kann man noch lange in den Eindrücken der ersten Ausgabe schwelgen, die wir hier und auf der Facebookseite gesammelt haben:

Die Filme des Urban Art and Media Exchange, die im Rahmen des 24Hz Festival ihre Premieren gefeiert haben sowie die Zeitraffer der Vorbereitungen und des Festivals findet Ihr ebenfalls auf der Festivalwebseite unter 24hz.de/produktion.




24Hz Festival endet mit Paukenschlägen



31. August 2015

95 Künstler_innen aus 9 Ländern, 24 Veranstaltungen, über 1.200 Zuschauer_innen: Die erste Ausgabe des 24Hz Festivals für urbane Medienkunst war ein voller Erfolg. Standing Ovations gab es am Samstag für die japanische Kompanie Mum&Gypsy, die beim 24Hz Festival ihre Deutschlandpremiere feierte. Das enorm temporeiche und intensive Stück „Punkte und Linien, ein Körper entsteht. Gefüllt mit. Anderen Welten, und Licht.“ begeisterte das Publikum im Kölner Künstler Theater; der 29-jährige Regisseur Takahiro Fujita gilt in Japan als der prominenteste Newcomer in der zeitgenössischen Theaterwelt (Japan Times).

Pressemitteilung Abschluss 24Hz Festival (0.69 MB)




Erfolgreicher Start



27. August 2015

Die ersten von 24 Veranstaltungen rund um das Thema urbane Medienkunst sind erfolgreich angelaufen! Bis zum Samstag noch begegnen sich Nachwuchstalente und etablierte Künstler_innen aus 7 Ländern, um mit ihren Arbeiten mediale Zwischenräume zu erkunden.

Pressemitteilung Start 24Hz Festival (0.62 MB)




24hz.de online



8. August 2015

Endlich online: Unsere Festivalwebsite www.24hz.de! Designt und programmiert von unserer very own Schatzmeisterin Aileen Wessely. Schaut mal rein!




Crowdfunding-Kampagne für 24Hz Festival im August 2015 gestartet!



10. Juni 2015

Freund_innen der Medienkunst: Unsere Startnext Crowdfunding Kampagne ist angelaufen! Bis Ende Juni habt Ihr Zeit, uns zu finanziell zu supporten, so das Festival mitzugestalten und noch fetter zu machen!

Infos und Updates zum Festival und zur Kampagne findet Ihr hier: http://www.startnext.com/de/24hz, hier oder auf Twitter: http://twitter.com/24hzfestival.

Außerdem würden uns sehr freuen, wenn Ihr:
Wir freuen uns auf ein großartiges Festival!




Vorbereitungstreffen für Projekt I-CARE



7. Juni 2015

Grüße von den italienischen, litauischen und deutschen Gruppenleiter_innen unserer anstehenden internationalen Begegnung „I-CARE – InterCulture Against Racism in Europe“, die gerade im Rahmen des Förderprogramms ewoca³ in Hattingen fleißig das Oktoberprojekt vorbereiten.




Auditions lang und erfolgreich



17. Mai 2015

Wir danken allen Teilnehmer_innen und unserer fantastischen Jury für einen langen spannenden Audition-Tag! Die endgültigen „Wer ist in welchem Projekt angenommen und wer steht auf der Warteliste“-Ergebnisse kommen im Laufe der Woche per E-Mail.


Kurzdoku zum Projekt LevelUp! online



6. Mai 2015

Hier die Kurzdoku von unserem Oster-Workshop „LevelUp!“ – Fortbildung für Peer Coaches für die kulturpädagogische Jugendarbeit. Mit Melbeatz, Niels „Storm“ Robitzky, Mamadee, Tatwaffe (Die Firma) und vielen anderen tollen Dozent_innen. Ein Film von Markus Marek Kauert.




Call for Talents 2015!



2. Mai 2015

Tanz, Theater, Musik, Poetry, Video oder Medienkunst ist Dein Ding?
Du willst auf die Bühne, Deine Skills weiterentwickeln und Dein künstlerisches Netzwerk erweitern?
Du willst mit jungen Künstler_innen aus ganz Europa zusammenarbeiten?

Dann melde Dich an!

Auditions fpr die ROOTS & ROUTES Projekte Sommer/Herbst 2015 am 17. Mai in der Musicfactory Köln.


LevelUp! erfolgreich



11. April 2015

MC Tatwaffe (Die Firma) gibt Tipps vom Überleben im Musikbuniness bis hin zu poetischen Feinheiten. Philipp Godart gibt einen Überblick und Einzelberatung zu Finanzen, Steuern, und Versicherungen. Tägliches Warm-up mit Jimi Renfro. Gemeinsam mit Sascha Düx entstehen Ideen und Konzepte für eigene Projektanträge. Andreas Kern vermittelt Methoden rund um Kommukation und Gruppendynamik. Antirassismus-Workshop und Masterclass mit Mamadee.

Masterclass mit B-Boy Legende Niels „Storm“ Robitzky, Musikworkshop mit Markus Brachtendorf, Masterclass Beatproduktion mit Melbeatz, Kameramasterclass mit TV-Total-Kameramann Jörg Schürmann, Choreografie- und Tanzcoachingworkshop mit Sabine Lindlar

LevelUp wird gefördert von der HIT-Stiftung.


Projekt LevelUp! gestartet



3. April 2015

Tatwaffe war da und hat zum Auftakt unseres Projekts LevelUp! – Fortbildungswoche für junge Tanz-, Musik- und Mediencoaches – aus dem Nähkästchen geplaudert, wie er zur Musik gekommen ist, welche Stationen in seinem Leben wichtig waren und hatte sehr viele Tipps für die tausend Details im Künstlerbusiness am Start: Vom Labeldeal bis zu HipHop-Poetik gab es spannende Einblicke für junger Künstler_innen.




+ + + ACHTUNG, NOCH PLÄTZE FREI! + + +



30. März 2015

Vom 3. bis 9. April läuft unser Fortbildungsworkshop LevelUp! für junge Tanz-, Musik- und Medien-Coaches. Im Bereich MEDIEN gibt es noch Plätze für Kurzentschlossene zu vergeben. Die Facts:
Vom 3. bis 7. April arbeiten alle Teilnehmer gemeinsam, die letzten zwei Tage laufen nach Disziplinen getrennt, am letzten Abend treffen wir uns zum gemeinsamen Grillen und Chillen.

Die verschiedenen Dozenten bieten Euch Einheiten zu den Themen:
Oben drauf gibt’s Masterclasses bei einigen Künstlern. Für Teilnehmer im Bereich Medien zum Beispiel beim TV-Total-Kameramann Jörg Schürmann.

Anmelden: info@rootsnroutes.de


MaMOE-Adventskalender



1. Dezember 2014

Unser Adventskalender startet heute: Bis zum 24. Dezember präsentieren wir täglich ein neues Ergebnis unseres letzten Projekts „Music and Media for an Open Europe“ (#MaMOE14) auf RRCGNs Facebookseite.

Los geht’s mit dem Musikvideo „Home“, einer serbisch-griechisch-französisch-niederländisch-deutschen Ko-Produktion. Comickünstler Predrag hat dafür die Heimatstätte aller Protagonisten gezeichnet. Viel Spaß!




MaMOE-Präsentation im Motoki



22. November 2014

Die Präsentation des Projekts MaMOE 2014 am Donnerstag im Motoki war der Knaller! Danke an alle fürs Kommen und danke an unsere großartigen Teilnehmer, die eine ganztägige Fahrt von Baltrum zurück nach Köln nach einer sehr kurzen Nacht überlebt haben und dann immer noch das Motoki Wohnzimmer gerockt haben. Mehr Fotos kommen!





„1000 and 1 realities“-Workshop in der Baltrumer Inselschule



17. November 2014

Mahnas Motazedi, Lu Lu O, Victoria Coronada und Lorenzo Ciacciavicca geben einen „1000 and 1 realities“-Workshop in der Baltrumer Inselschule während unseres ersten Projektes „Music and Media for an Open Europe“.




Das Projekt MaMOE startet!



5. November 2014

RRCGNs allererstes eigenes Projekt startet genau JETZT! Wir sind stolz, aufgeregt und freuen uns schon sehr darauf, heute über 50 Teilnehmer aus acht Ländern zu unserem Projekt „Music and Media for an Open Europe“ begrüßen zu dürfen.

Morgen wird die ganze Gruppe die Reise auf die Nordseeinsel Baltrum antreten, wo wir zwei Wochen lang an Songs, Videos und mehr arbeiten werden.

Der fantastische Ed Motta gab den Startschuss zum Projekt mit einer Masterclass für die Teilnehmer unseres internationalen Begegnungsprojektes. Danke an Ed, Club Bahnhof Ehrenfeld und an Hannes Huefken sowie Gabriel Riquelme, die geholfen haben, das möglich zu machen!




R&R wieder frisch auf YouTube



12. Oktober 2014

In neuem Gewand: Der YouTube-Kanal des internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerks. In den nächsten Wochen werden hier einige Video-Highlights aus internationalen ROOTS & ROUTES Projekten hochgeladen.


Erstes RRCGN-Projekt bewilligt!



27. Juni 2014

Wir sind sehr glücklich, mitteilen zu können, dass unser allererstes Projekt bewilligt wurde: „Music and Media for an Open Europe“ (MaMOE), eine internationale Begegnung für junge Musiker- und Medienmacher_innen aus Spanien, Griechenland, den Niederlanden, Frankreich, Serbien, Italien, Großbritannien und Deutschland.

Das Projekt wird vom 5. bis 21. November 2014 auf der Nordseeinsel Baltrum stattfinden.


J-JD in Liverpool



16. Januar 2014

Unser Vorstandsmitglied J-JD mischt gerade Liverpool auf. Der Kölner Rest wünscht viel Sparß!




RRCGN-Visitenkarten



11. Januar 2014

Wir starten ins neue Jahr mit frisch gedruckten Visitenkarten für den Vorstand und das Kernteam sowie einem offiziellen Vereinsstempel!




ROOTS & ROUTES Cologne e. V. ist gegründet!



4. Dezember 2013

Am 4. Dezember hat sich der ROOTS & ROUTES Cologne e. V. gegründet. Als Teil des internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerks wird RRCGN internationalen Jugendaustausch, kulturelle Diversität und interdisziplinäre künstlerische Projekte unterstützen.

Die Gründungsversammlung wählte einen Vorstand für drei Jahre: Andreas Kern (1. Vorsitzender), Salvatore Chianta (2. Vorsitzender), Aileen Wessely (Schatzmeisterin), Johannes „J-JD“ da-Costa, Sina Schindler und Sascha Düx.