R&R CGN

Street to Stage


1. Dezember 2018 – 30. Juni 2020

Jugendliche aus urbanen Tanz-Szenen sind mit großen Fragen konfrontiert: wie können künstlerische Berufswünsche verwirklicht werden, wie die eigenen Talente und Fähigkeiten weiterentwickelt werden? Die Tänzerinnen, Choreografinnen und Tanzdozentinnen Daniela Rodriguez Romero und Bahar Gökten von nutrospektif bringen ihre eigenen Erfahrungen ein, um die Teilnehmenden innerhalb dieser Spannungsfelder zu begleiten.

Mit Verknüpfungen zum urbanen Tanzkollektiv nutrospektif widmen sich die Beteiligten Interviews, Gesprächen, Sammlungen, strukturierter Improvisation, forschendem Experimentieren mit geleiteten Bewegungsaufgaben in designten Bewegungslaboren und choreografischen Methoden.

„Street to Stage“ ist als dreiteiliges Projekt angelegt; die erste Projektphase, „Urban Process / Urban Research“, fand im ersten Halbjahr 2019 in drei Kompaktphasen statt. Die 17 beteiligten jungen Tänzer*innen konnten auf verschiedensten Ebenen ausprobieren, in welcher Form sie dem Tanz verbunden sind und dies in einer Werkstattaufführung am 5. Mai 2019 in der TanzFaktur Köln der Öffentlichkeit zeigen.



Nach den Sommerferien geht es dann in die zweite Runde mit „Street to Stage – Urban Progress“.

„Street to Stage“ ist ein ROOTS & ROUTES Cologne e. V. Projekt in Kooperation mit der OT Werkstattstraße (evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes) und dem ZAIK – Zentrum für Austausch und Innovation Köln GbR, unter konzeptueller und künstlerischer Leitung von Daniela Rodriguez und Bahar Gökten von nutrospektif.

Gefördert vom Programm ChanceTanz der Aktion Tanz – Bundesverband Tanz in Bildung und Gesellschaft, im Rahmen des Programms „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Für Unterstützung danken wir dem Michael-Douglas-Kollektiv, dem Quartier am Hafen und der TanzFaktur Köln.