R&R CGN

Young Arts for Queer Rights and Visibility (#YAfQRaV)


1. Juli 2017 – 31. Oktober 2019

Die #YAfQRaV-Publikation kann hier (8.8 MB) heruntergeladen werden.

Das Projekt „Young Arts for Queer Rights and Visibility“ (#YAfQRaV) nutzte künstlerische Zugänge, um Bewusstsein für Vielfalt im Bereich Gender und sexuelle Orientierungen zu wecken. Das Projekt bot einen Rahmen, der junge Künstler*innen mit unterschiedlichen sexuellen Orientierungen und Gender-Selbstdefinitionen ermutigte, andere junge Menschen mit starken Botschaften für LSBTTIQ* Gleichberechtigung, Inklusivität und Diskriminierungsfreiheit zu erreichen. Jugendliche und junge Erwachsene wurden dabei unterstützt, diskriminierende Handlungen und Sprache zu erkennen, mit künstlerischen Mitteln zu kontern und sich für die Rechte, Sichtbarkeit und Anerkennung queerer Menschen einzusetzen.

Erster Projektschritt war die Teilnahme von RRCGN-Fachkräften an einem internationalen Seminar zu queerer Biographiearbeit in Sitges/Spanien; dabei entstanden folgende Videos:





Der nächste wichtige Schritt im Projekt war das einwöchige Seminar für Fachkräfte aus Deutschland und 7 Partnerländern, das RRCGN im April 2018 in der Landesmusikakademie NRW Heek-Nienborg veranstaltete. Dort tauschten sich die Teilnehmer*innen über die Situation in ihren Ländern und über einschlägige Best-Practice-Projekte aus, reflektierten ihre Erfahrungen und entwickelten Methoden und Ansätze für die folgenden Projektschritte.

Während einer internationalen Begegnung im November 2018 kreierten junge Künstler*innen aus dem Großraum Köln und aus den 7 Partnerländern mit Begleitung professioneller Künstler*innen, Pädagog*innen und thematischer Expert*innen Liveperformances, Songs und Videos, die sich mit starken Botschaften für LSBTTIQ*-Inklusivität, für Gleichberechtigung und Sichtbarkeit queerer Identitäten, Lebensentwürfe und Partnerschaften an andere junge Menschen wenden – live und über Social-Media-Kanäle.



Auf dieser Basis entwickelten die deutschen Teilnehmenden Konzepte für künstlerisch-thematische Aktionen, um andere junge Menschen zu erreichen – Workshops, Performances, und Installationen. Beginnend mit dem IDAHOBIT Day (internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit) am 17. Mai 2019 wurden diese bundesweit umgesetzt.



#YAfQRaV ist ein ROOTS & ROUTES Cologne e. V. Projekt in Kooperation mit:
Queere Jugend NRW (Köln/ Deutschland), Kammertheater Kaunas (Kaunas/ Litauen), Brouhaha International (Liverpool/ UK), Rutes i Origens (Barcelona/ Spanien), Centro di Creazione e Cultura (Florenz/Italien), SMouTh (Larissa/ Griechenland), ROOTS & ROUTES Niederlande (Rotterdam/ Niederlande), Informelle Gruppe (Salzburg/ Österreich).

#YAfQRaV wurde gefördert vom Innovationsfonds des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und von der DOHLE Stiftung; sowie im Jahr 2018 vom EU-Programm Erasmus+ und vom Kinder- und Jugendförderplan des Landes NRW.